Mond

Die Super-Blau-Blutmond­finsternis



Eine Super-Blau-Blutmond­fin­ster­nis ist eine totale Mond­finsternis. Super, da der Mond der Erde besonders nahe ist; blau, da es der zweite Vollmond in einem Monat ist; Blutmond, da der Mond eine rötliche Farbe hat.

Der Super-Blau-Blutmond



Im Folgenden findest du verschiedene Super-Blau-Blutmond-Aufgaben zum Auswählen. Gib derjenigen Aufgabe, die dich am meisten anspricht den Rang eins.

Ergänze dann deine Rangliste für die anderen Aufgaben.

  1. Schreibe ein Tagebuch über eine Reise zum Mond während der Mond­finsternis.
  2. Ordne alle Monde unseres Sonnen­systems nach Größe und Anzahl der totalen Mondfinsternissen pro Jahr.
  3. Vergleiche die Mondfinsternis heute und vor 1000 Jahren.
  4. Zeichne ein Bild von einer oder fotografiere eine Mond­finsternis.
  5. Imitiere die Foto­aufnahmen einer Mondfinsternis vom Mond aus.
  6. Schreibe einen Super-Blau-Blutmondrap.
  7. Führe ein Interview mit einem Beobachter des Super-Blau-Blutmondes.
  8. Du gewinnst eine Flugriese zum Mond während der Super-Blau-Blutmond­finsternis. Wioe fühlst du dich?



Eine totale Mondfinsternis



Eine totale Mondfinsternis entsteht, wenn der Kern­schatten der Erde vollständig den Mond trifft. Dies kann nur bei Vollmond passieren, da nur dann der Mond von der Sonne ausgesehen hinter der Erde steht.

Man unterscheidet zwischen einer totalen und partiellen Mond­finsternis. Während bei einer partiellen Mond­finsternist nur ein Teil des Mondes vom Schatten der Erde verdunkelt wird ist es bei einer totalen Mond­finsternis die gesamte Mondoberfläche.

Skizze Entstehung einer Mondfinsternis

Der Supermond



Nahaufnahme des Mondes

Als Supermond bezeichnet man einen Vollmond, welcher der Erde besonders nahe ist und deshalb besonders groß erscheint.

Dabei erscheint der Mond bis zu 14 % größer. Dies kann man etwa mit dem Größen­unterschied einer 1-Euro-Münze und 2-Euro-Münze vergleichen.

Am Horizont des Mondes kann man übrigens besonders gut Berge und Täler erkennen, da dort gerade die Sonne auf oder untergeht und so der Schatten­wurf auf dem Mond groß ist.

Der Blaumond



Der Mond ist nicht blau, wie der Name sagt. "Blaumond" ist nur eine Bezeichnung für einen zweiten Vollmond in einem Monat.

Da der Mondzyklus etwa 28 Tage beträgt kann ein Blaumond nicht im Februar auftreten.

Kalenderausschnitt

Der kupferrote Blutmond



der Blutmond

Obwohl der Mond sich im Kernschatten der Erde befindet treffen noch rote reflektierte Sonnenstrahlen von der Erdatmossphäre den Mond. Sie geben dem Mond seinen charakteristisch kupferroten Schein bei einer Mondfinsternis und seinen Namen.

Übrigens: Die Kombination aus Supermond, Blaumond und Blutmond tritt nur etwa alle 150 Jahre auf.

Eine Mondfinsternis fotographieren



Zum Fotographieren einer Mond­finsternis benötigt man kein Teleskop. Es reicht eine Kompakt­kamera mit etwa 30fachen optichen Zoom. Die hier gezeigten Aufnahmen der Mondfinsternis sind mit einer Sonykompaktkamera mit 30fach optischem Zoom in Süd-Ost-Asien am 31.01.2018 entstanden.

Während die Belichtungszeit bei einem Vollmond 1/1000 s beträgt und leicht aus der Hand fotografiert werden kann, ist das Licht bei der Mondfinsternis so schwach, das die Belichtungszeit etwa 0,8 s beträgt. Hierfür benötigt man ein Stativ/Ablage und einen Selbstauslöser. Natürlich hängt die Belichtungs­dauer auch von der Auflösung des Kamera und der Chipgröße ab.

Den Fokus stellt man am einfachsten auf unendlich, denn insbesondere bei wenig Licht tut sich jede Kamera mit dem automatischen fokusieren schwer. Und noch ein Tip: Findet die Mond­finsternis kurz nach dem Sonnen­untergang statt ist das Beobachten und Fotografieren viel angenehmer.

Kompaktkamera

Die größten Monde unseres Sonnen­systems



Planet Anzahl Name
Merkur 0 -
Venus 0 -
Erde 1 Mond (3476 km)
Mars 2 Phobos (11 km), Deimos (6 km)
Jupiter 69 Ganymed (2634 km), Kalliso (2410 km), Io (1822 km), Europa (1561 km), ...
Saturn 62 Titan (2576 km), Rhea (764 km), ...
Uranus 27 Titania (788 km), Oeberson (761 km), ...
Neptun 14 Triton (1353 km), Proteus (210 km), ...

Wortliste und Satzbausteine



der Mond, -e Ein Mond ist ein Himmels­körper, der wie ein Satelit einen Planeten umkreist
die Mond­finsternis, -sen Der Schatten der Erde fällt auf den Vollmond. Bei einer totalen Mondfinster­nis wird dabei der komplette Mond verdunkelt, bei einer partiellen Mond­finsternis hingegen nur ein Teil.
der Super­mond, -e Ein Vollmond, bei dem dieser besonders nah an der Erde ist. Der Mond erscheint bis zu 14 % größer, vergleichbar mit dem Größen­unterschied einer 1-Euro- und 2-Euro- Münze.
der Blau­mond, -e Als Blaumond wird der zweite Vollmond in einem Monat bezeichnet. Da der Mondzyklus etwa 28 Tage beträgt kommt dieser im Monat Februar nicht vor.
der Blut­mond, -e Da bei einer totalen Mond­finsternis der Mond in einem kupfer­rotem Ton erscheint, spricht man vom Blutmond.
© mylime.info